Katzenwelt

Wie eigenständig sind Katzen wirklich?

Dass Katzen ihren eigenen Kopf haben und sehr selbstständig sind ist nicht neu, doch was können Katzen selbst und wo muss ich als Katzenhalter „nachhelfen“. Alles zu Hygiene, Ernährung und Haltung erfährst Du in der Welt der Samtpfoten!

Asthma

Asthma ist vermutlich die häufigste Ursache für chronischen (länger als zwei Wochen andauernden) Husten bei Katzen. Die ersten Krankheitszeichen von Asthma treten meist in jüngeren Jahren auf und nehmen im Alter zu.

Ursachen

Asthma bei Katzen ist meist eine allergische Reaktion. Ein so genanntes Allergen, also eine Substanz, auf die die Katze allergisch reagiert, wird mit der Atemluft aufgenommen. Das Abwehrsystem der Katze reagiert auf dieses Allergen überempfindlich. Dadurch verkrampft sich die Muskulatur in den Bronchien. Der Sauerstoff kann nicht normal durch die Lunge fließen und es entsteht Atemnot. Auch Stress kann einen Asthmaanfall auslösen.

Im Allgemeinen steigt die Überempfindlichkeit des Abwehrsystems durch wiederholten Kontakt mit dem Allergen. Je häufiger eine Katze also mit der auslösenden Substanz in Kontakt kommt, desto heftiger wird jedes Mal die Reaktion ausfallen.

Als Folge jedes Asthmaanfalls entstehen kleine Entzündungen in der Lunge, die zu bleibenden Schäden führen und therapeutisch nicht beeinflusst werden können. Wiederholte Asthmaanfälle führen dadurch langfristig zum Verlust von Lungengewebe. Dadurch kann der Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden.

Leitsymptom

Atemnot

Symptome

Ein Asthmaanfall setzt oft sehr plötzlich nach dem Kontakt mit einem Allergen oder nach Stress ein. Erstes Symptom dafür ist Atemnot. Die Katze atmet schwer, schnappt eventuell mit geöffnetem Maul nach Luft und ist völlig apathisch. Der häufig begleitende Husten kommt aus der Tiefe und ist trocken. Ohne rasche Behandlung kann ein Astmaanfall tödlich enden.




weiterlesen »
Artikel von:

Video Mediathek

Devider

Tier-News


Autofahren mit Hund: Hunde im Auto sicher transportieren


Wenn Hundehalter ihre Hunde im Auto transportieren möchten, müssen diese unbedingt auf ein paar wichtige Punkte acht geben, damit sowohl der Mensch als auch der Hund sicher am Ziel ankommen. Da Hunde Rudeltiere sind, fühlen sie sich in Gegenwart ihrer Bezugspersonen am wohlsten. Es ist also nichts dagegen einzuwenden, den besten Freund des Menschen auf […] Der Beitrag Autofahren mit Hund: Hunde im Auto sicher transportieren erschien zuerst auf Planet Hund.


Welpen an eine Hundebox gewöhnen


Bei einem Welpen kannst Du jederzeit davon ausgehen, dass er praktisch alles als Kauspielzeug ansieht und es ganz in Ordnung findet, sich auf dem guten Perserteppich zu lösen. Da nicht in jedem Haushalt ein hundesicherer Raum vorhanden ist, ist es durchaus sinnvoll, einen Welpen an einen vorübergehenden Aufenthalt in einer Box zu gewöhnen. Und eine […] Der Beitrag Welpen an eine Hundebox gewöhnen erschien zuerst auf Planet Hund.


Rückrufsignal bei Hunden neu aufbauen


Oftmals haben einige Hunde schon viele Erziehungsversuche hinter sich. Die dabei gemachten Erfahrungen, können es Hunden erschweren, Reaktion auf übliche Signale wie „Sitz“, „Platz“, „Komm“, „Aus“ wieder herzustellen oder zu verbessern. Was gilt es also zu beachten um das Rückrufsignal bei deinem Hund neu aufbauen? Es wirkt sich sehr nachteilig aus, wenn das Signal sehr […] Der Beitrag Rückrufsignal bei Hunden neu aufbauen erschien zuerst auf Planet Hund.


Labrador die richtige Wahl?


Hallo Ihr Lieben, nachdem ich bereits viele Jahre (seit meiner Jugend) dem Wunsch nach einem Hund nicht nachgehen konnte, plane ich nun endlich die Umsetzung. Gesucht wird ein mittelgroßer bis großer Hund der mit Wohnungshaltung klar kommt. Eine der wenigen Rassen über die ich mit diesen Anforderungen gestolpert bin ist der Labrador. Ich bin ein großer Fan schwarzer Labradore aber möchte doch zumindest hören ob ihr meine Lebensumstände als angemessen anseht und/oder ihr eventuell andere Rassen vorschlagen würdet. ...


Ochsenziemer bei Labrador Welpen


Hallo Also ich bin neu hier im Forum, wir haben einen Labrador Welpen der ist 16 Wochen alt. Buddy ist tagsüber draußen und ab ca 19 Uhr im Haus. Wir wohnen im ersten Stock und tragen ihn noch die Treppe hoch und runter. Uns wurde gesagt das sollten wir so lange machen wie wir es können. Meine Frage ist nun aber, ich habe ihnen einen ochsenziemer heute gegeben da hat er sich eine Weile mit beschäftigt, aber dann dreiviertel runtergeschluckt. Dieser war so ca 12 cm lang. ...


Verzweifelt gesucht Hundesitter für Verpaarung in Berlin Uml


Ha...

Eine Auswahl unserer Partner