Katzenwelt

Wie eigenständig sind Katzen wirklich?

Dass Katzen ihren eigenen Kopf haben und sehr selbstständig sind ist nicht neu, doch was können Katzen selbst und wo muss ich als Katzenhalter „nachhelfen“. Alles zu Hygiene, Ernährung und Haltung erfährst Du in der Welt der Samtpfoten!

Giardiasis

Giardiasis wird durch den mikroskopisch kleinen Darmparasiten Giardia lamblia bzw. Giardia duodenalis hervorgerufen. Die etwa 0,01x0,02mm großen Parasiten werden mit verunreinigtem Trinkwasser (auch Pfützen!) oder Futter aufgenommen.

Giardien sind weltweit verbreitet, benötigen aber eine durchschnittliche Temperatur von 18°C um länger außerhalb des Darms zu überleben. Die Ansteckungsgefahr ist daher besonders im südlichen Europa hoch.Giardien besiedeln vor allem den Dünndarm, führen dort zu Entzündungen und verhindern die Aufnahme von Nährstoffen. Infizierte Katzen scheiden die Parasiten über den Kot aus und führen so zu ihrer Verbreitung.


Ansteckung

Giardiasis ist ein Zoonose, d.h. die Parasiten können auch zu Erkrankungen bei Menschen führen. Die Infektion erfolgt meist über Schmierinfektionen, Trinkwasser oder mit Fäkalien gedüngte Nahrungsmittel.


Leitsymptom

Durchfall


Symptome

Giardien verursachen typischerweise chronische oder wiederkehrende Durchfälle. An Giardiasis erkrankte Katzen sind daher oft abgemagert. Auch Erbrechen kann beobachtet werden. Die Ausprägung der Symptome schwankt je nach Virulenz des Erregers und Abwehrsystem der Katze. Gerade bei älteren Katzen kann eine Infektion mit Giardien jedoch auch völlig symptomlos verlaufen. Diese Tiere scheiden die Parasiten allerdings trotzdem aus und verseuchen dadurch die Umgebung.


Diagnose

Die Diagnose von Giardiasis wird durch Kotuntersuchungen gestellt. Bei einer sehr frischen Kotprobe können die Giardien teilweise direkt unter einem Mikroskop sichbar sein, in den meisten Fällen wird die Kotprobe allerdings zur Untersuchung in ein Labor geschickt. Da Giardien nicht bei jedem Kotabsatz ausgeschieden werden, sind meist wiederholte Untersuchungen notwendig.


Behandlung

Giardien können mit verschiedenen Antiparasitika, die immer über mehrere Tage verabreicht werden müssen, erfolgreich behandelt werden. Wichtig ist, dass andere im Haushalt lebende Katzen und Hunde ebenfalls behandelt werden, auch wenn diese keine Symptome zeigen. Nur so kann verhindert werden, dass die Tiere sich untereinander sofort erneut anstecken.


Vorbeugung

Giardien werden von infizierten Katzen mit dem Kot ausgeschieden. Grundsätzlich sollten Sandkästen deswegen abgedeckt werden, wenn Kinder nicht spielen. Und: Vor dem Essen Hände waschen!




weiterlesen »
Artikel von:

Video Mediathek

Devider

Tier-News


Allgemeine Frage


Hallo zusammen, ich konnte im Forum leider nichts finden, daher habe ich mich hier angemeldet um auf die Schwarmintelligenz zurück zu greifen. :blink::blink::blink::blink: Wir haben vor über einem Jahr einen Hund aus dem Tierschutz (Welpe) aufgenommen. Angeblich sollte es ein Vizsla-Labrador...


Warum Kinder mit Haustieren aufwachsen sollten


Wenn ein Hund in die Familie einzieht, kann es sowohl für Erwachsene als auch für Kinder eine enorme Bereicherung sein. Vor allem Kindern tut der Umgang auf vielseitige Weise gut. Denn ein Tier leistet einen bedeutsamen Beitrag zur Entfaltung der kindlichen Persönlichkeit. Wie diverse Studien belegen, sind Tiere Impulsgeber für mannigfaltige Lernprozesse. Haustiere stärken das […] Der Beitrag Warum Kinder mit Haustieren aufwachsen sollten erschien zuerst auf Planet Hund.


Aggressionsverhalten – das „Böse“ im Hund?


Ein Tierarztbesuch ist selten ein Grund zur Freude. Neben der Behandlung des Vierbeiners und drohenden Schock-Diagnosen sind es auch die anderen Hundebesitzer im Wartezimmer, die mich stressen. Da darf Paulchen an ausgefahrener Flexi schon mal das Wartezimmer erkunden und der Hasso dem Sammy „guten Tag“ sagen, während die Lissy mit der Stella in der Mitte […] Der Beitrag Aggressionsverhalten – das „Böse“ im Hund? erschien zuerst auf Planet Hund.


Hund und Hitze: 20 Tipps für heiße Sommer und Hundstage


Auch diesen Sommer ist in Deutschland und Österreich mit einer Hitzewelle zu rechnen. Die so genannten „Hundstage“ mit 30 ° und mehr sind angesagt. Wir haben die besten Tipps für euch, um diese Hundstage entspannt mit euren Vierbeinern zu überstehen! Schwimmen: Wenn du und dein Hund gerne schwimmt, geht gemeinsam in einem See, Fluss, Teich oder im […] Der Beitrag Hund und Hitze: 20 Tipps für heiße Sommer und Hundstage erschien zuerst auf Planet Hund.


Natürliches Mittel für Arthrose und Gelenkprobleme


Hallo ihr lieben, Ich habe keine Frage, sondern möchte gerne meine Erfahrung mit euch teilen und hoffentlich den ein oder anderen damit helfen kann. Meine Schwiegereltern haben einen sehr großen Mischling. Leider hat er schon im Recht jungen Alter mit starken Gelenkproblemen zu kämpfen gehabt. Viele starke Medikamente haben leider nichts geholfen und schlechte Nebenwirkungen gehabt. Ich selbst bin zufällig mal auf blueantox gestoßen und habe gesehen,dass es auch blueantox Animal gibt.komplett natürliches Produkt aus Blaubeer Extrakt. Um dem armen Hund zu helfen,wollte ich es mal probieren. Dutch, der Hund, hat dann mit einer hohen Dosis von 2x2 Kapseln begonnen. Nach 2 Wochen konnte er wieder ohne Schreien aufstehen. Es ging wieder bergauf mit ihm. ...


Wir suchen Familienzuwachs, doch welche Rasse ?


Hallo zusammen, Ich bin neu hier und auf der Suche nach dem passenden Vierbeiner . Vor ab mal der Fragebogen mit Antworten. 1. Habt ihr Hundeerfahrung, oder wäre äes euer Ersthund? Mein Mann hatte einen Schäferhund, ich nur von Bekannten. 2. Wollt ihr einen Welpe, einen Junghund, einen Erwachsenen Hund oder würdet ihr auch einem Senior ein Plätzchen geben? ...


Labbi-Welpen mit Ohrenentzündung kaufen?


Liebe Alle, wir haben unseren Traum-Labbi gefunden und wollten ihn gerne kaufen. Allerdings gibt es jetzt ein kleines Problem: die Welpen haben alle eine Ohrenentzündung (auch die Mama), die vom Tierarzt behandelt wird. Die jetzige Besitzerin ist relativ entspannt, weil sie sagt, dass die Welpenmama gelegentlich eine Entzündung hat und sie es dann mit Tropfen behandelt. Sie sagt, der Tierarzt meinte, das käme vom Dreck (die Kleinen buddeln ständig in der Erde)... Ich habe nun Sorge, dass ich einen kranken Hund kaufe und die Entzündung chronisch wird.... ...

Eine Auswahl unserer Partner