Keine Panik beim Alleinbleiben.

Zerstörungswut, Heul- und Bellanfälle oder das "Vergessen" der Stubenreinheit - das sind die typischen Stresssymptome für Hunde, die Probleme mit dem Alleinsein haben. Doch wie kann man dem vorbeugen?

Das Problem "Panik beim Alleinbleiben" ist nicht selten. Es betrifft gerade jene Hunde, denen von Welpenbeinen an so gut wie alle Wünsche erfüllt wurden. An Mamas und Papas Rockzipfel zu kleben gehört zum Alltag und müssen sich kaum mit dem Lernmotor "sanfter Stress" auseinandersetzen. Doch wie kann man diesem Problem vorbeugen, damit beiden - Herrchen und seinem Vierbeiner - diese Leiden erspart bleiben?

Schrittweises Training von Anfang an
Das A und O bei der Vorbeugung liegt - ganz gleich bei welcher Rasse, Mischung oder "Nerventyp" - im schrittweisen, kontinuierlichen Training. Es ist aber wichtig, anfangs nicht jede Minute mit dem jungen Hund zu verbringen - denn so wird das Wartetraining vernachlässigt. Keine Hundemutter der Welt würde ihre gesamte Zeit mit ihrem Welpen im Abgabealter verbringen. Als ihr würdiger Nachfolger sollten sie sich daran ein Beispiel nehmen und mit kleinen alltäglichen Dingen das Wartetraining beginnen.

Normales Alltagsverhalten nimmt die Angst

Drei Minuten Treppen fegen, in den Keller gehen oder ein paar Minuten mit dem Nachbarn plaudern, all dies sind Aktivitäten, die Sie nutzen können, um Ihren Welpen alleine zu lassen. Wichtig ist es aber natürlich, die Dauer des Alleinseins nur ganz allmählich zu steigern. Kurze Signalworte wie "Schön warten!" lassen Ihr Weggehen als ganz natürliche Sache erscheinen. Mitleidsrituale vor dem Weggehen sollten Sie vermeiden und nach Ihrer Rückkehr darf Ihr kleiner Held Sie kurz begrüßen und sich von Ihnen ein beiläufiges Lob abholen. Bei längeren Wartezeiten zu späterer Zeit, können Sie ihrem Vierbeiner Büffelhautprodukte zum Knabbern geben. Damit ist der Hund beschäftigt und der Ungeduld wird vorgebeugt. So steuern Sie bei der Wesensentwicklung Ihres Hundes Fehlentwicklungen wie der Trennungsangst dagegen und das sollte ganz oben auf dem Lehrplan stehen.

Artikel von:

Aus der Katzen-Welt


Eine Infektion mit dem Felinen Leukämievirus (FeLV) führt zu einer allgemeinem Immunschwäche und zur Tumorbildung. FeLV wird häufig auch als Leukose bezeichnet.

Aus der Pferde-Welt


Eine Hornsäule ist eine säulenartige Verdickung an der Innenseite der Hornwand des Hufes. Sie ist also auf der Außenseite der Hufwand nicht zu erkennen. Am...

Aus der Kleintier-Welt


Als Erreger viraler Durchfallerkrankungen sind bei jungen Kaninchen vor allem Rota- und Corona-Viren von Bedeutung.

Video Mediathek

Devider

Tier-News


Frage Ab wann zum joggen mitnehmen


Hallo, unser Momo ist jetzt 8 Monate alt und ich war jetzt das erste Mal mit ihm laufen ca. 6km locker mit kurzen Pausen in 40min Momo läuft entweder frei oder locker an der Leine, zeigt keinerlei Anstrengung / kein Hecheln und läuft m.E. nicht wesentlich mehr als bei unseren täglichen...


Schlafplatz - eine Herzensangelegenheit


Ihr Lieben, gerade so in Gedanken fiel es mir ein...und es ist mir eine wirkliche Herzensangelegenheit, so dass ich es direkt aufschreibe. Immer wieder las und lese ich hier, der Hund schläft unten, wir oben, ich/wir/mein Freund/Partner will keinen Hund im Schlafzimmer....Türen am besten noch...


Hinweis Wissenstests über Hunde - Vor allem für Hundeneulinge


Einen fröhlichen julianischen Weihnachtsmorgen allen zusammen! Gestern hab ich eine interessante Seite mit allerlei Wissenstest rund um den Hund gefunden. Anders als andere solche Hunde-Quiz-Versuche scheinen mir diese hier tatsächlich fundiert (jedenfalls zum allergrößten Teil) und vor allem...


Hundeerziehung und das Märchen von der rein positiven Arbeit


Was wird als Strafe hier empfunden? Strafe wird in einem lerntheoretischen Sinn verstanden, das heißt entweder als positive Strafe (hinzufügen eines unangenehmen Reizes, weswegen ein Verhalten weniger auftritt) oder als negative Strafe (ein angenehmer Reiz wird entzogen, weswegen ein Verhalten weniger auftritt). Der Beitrag Hundeerziehung und das Märchen von der rein positiven Arbeit erschien zuerst auf Planet Hund.


Welpen Beißhemmung beibringen


Wenn ein Welpe mit seinen kleinen Zähnchen am eigenem Hosenbein hängt, kann das wirklich sehr weh tun. Die Erfahrung mit diesen kleinen spitzen Zähnen dürfte wohl schon jeder Hundehalter gemacht haben. Allerdings erkunden Welpen ihre Umwelt nun mal mit dem Maul. Diese wirklich heftige orale Phase könnte auch mit einem Kleinkind verglichen werden, welches auch […] Der Beitrag Welpen Beißhemmung beibringen erschien zuerst auf Planet Hund.


Wie du einen guten Tierarzt findest


Ob für die jährliche Impfung oder die Kastration, wegen einer Ohrenentzündung oder gar einer chronischen Erkrankung: Der Weg zum Tierarzt bleibt wohl keinem Hundehalter erspart. Aber woran erkenne ich einen guten Tierarzt und wie finde ich ihn? Die Auswahl an Tierärzten und Tierkliniken ist vor allem in städtischen Gebieten meist riesig. Aber nicht in jeder […] Der Beitrag Wie du einen guten Tierarzt findest erschien zuerst auf Planet Hund.


Kranken Hund adoptieren


Hallo zusammen, auf der Suche nach einem Hund aus einem Tierheim, bin ich auf eine sehr liebe Chowchow-Dame gestoßen und war eigentlich sofort verliebt. In einem Gespräch habe ich dann allerdings erfahren, dass sie sehr krank ist und eine Art Arthritis sowie Hautprobleme hat. Der Hund muss täglich Medikamente nehmen und wird diese auch bis an's Lebensende nehmen müssen. ...


Daumen drücken fürs Ömchen


Leute, stellt euch den Wecker und notiert euch das Datum im Terminbuch. Am Dienstag 23.1.18 ab 8 Uhr müsst ihr alle verfügbaren Daumen, Zehen, Pfoten, Hufe etc drücken. Tomte braucht eine lange Vollnarkose zur Zahnsanierung. Es ist nötig, die Zähne quälen sie sehr. Sie ist 21 Jahre alt und dementsprechend ist das Narkoserisiko natürlich groß. ...


Eurasier vom Hexenberg S-Wurf - Geschwister gesucht


Ha...

Eine Auswahl unserer Partner